Aktuelles

Die Harz Energie informiert: Trinkwasser in Sankt Andreasberg abkochen

In Teilen des Wassernetzes von St. Andreasberg weist das Trinkwasser bakterielle Verunreinigungen auf. Darüber hat das Gesundheitsamt des Landkreises Goslars heute am späten Nachmittag informiert. Betroffen sind die Kernstadt Sankt Andreasberg sowie die Ortsteile Silberhütte, Oderberg und Oderhaus. Nicht betroffen sind die Ortsteile Oderbrück, Sonnenberg und Odertaler Sägemühle.

Das Gesundheitsamt fordert alle Bürger in den betroffenen Bereichen auf:
– Trinken Sie Leitungswasser nur abgekocht.
– Lassen Sie das Wasser einmalig sprudelnd aufkochen und dann langsam über mindestens 10 Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.
– Nehmen Sie für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden ausschließlich abgekochtes Leitungswasser.

Für die Toilettenspülung und andere Zwecke ist das Trinkwasser ohne Einschränkungen nutzbar.

Das Abkochgebot gilt vorsorglich, bis die Herkunft der Verunreinigungen festgestellt worden ist.

Der Netzbetreiber wird alle vom Abkochgebot betroffenen Haushalte und Zahnarztpraxen umgehend informieren. Unter Beachtung der o.a. Maßnahmen besteht kein gesundheitliches Risiko.
Bis auf weiteres wird der Netzbetreiber das Trinkwasser in Sankt Andreasberg täglich (auch am Wochenende) desinfizieren und Kontrollmessungen durchführen. Zusätzlich werden betroffene Leitungsabschnitte gespült. Ein Förderbrunnen wurde bereits vorsorglich vom Netz genommen.

Das Gesundheitsamt in Goslar und die Harz Energie Netz informieren, sobald das Trinkwasser wieder ohne Einschränkungen nutzbar ist.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Harz Energie. Link

„Alte Feuerwache“ in Braunlage zu verkaufen

Die Stadt Braunlage bietet die „Alte Feuerwache“ in Braunlage, Markstraße 10, zum Verkauf an.

Es handelt sich um ein interessantes Gebäude in optimaler Lage in der Innenstadt von Braunlage. Der gegenüberliegende zentrale Innenstadtparkplatz ist 2019 im Rahmen der Stadtsanierung neu gestaltet und einladend hergerichtet worden.

Im direkten Umfeld des Objekts befinden sind Geschäfte, Arztpraxen, Lokale und Gaststätten sowie der wunderbare Bergkurgarten von Braunlage.

Das Gebäude selbst liegt direkt an der Bode, die als offenes Gewässer die Innenstadt von Braunlage belebt und an deren Ufer Einheimische und Gäste herrlich entspannt bummeln können.

Zur Zeit ist in Braunlage, dem übernachtungsstärksten Tourismusort im niedersächsischen Teil des Harzes, eine rege Investitionstätigkeit zu verzeichnen, so dass zahlreiche neue Beherbergungsbetriebe, Geschäfte und Wohnungen entstehen.

Die zu veräußernde Grundstücksfläche beträgt insgesamt 777 m². Auf dieser Fläche befinden sich:

-    der Altbau aus dem Jahr 1927/1928
-    eine Fahrzeugremise und ein Schlauchturm aus dem Jahr 1920
-    verschiedene Um-und Ausbauten sowie ein Neubau aus den Jahren 1986 bis 1993.

Im Altbau befinden sich derzeit neben verschiedenen Garagen 2 Wohnungen mit 73 m² und 59 m² Größe. Der umbaute Raum des Objekts beträgt insgesamt ca. 4.000 m³ und die Bruttogrundfläche beträgt im Altbau ca. 459 m² und im Neubau ca. 810 m².

Im Gebäude befindet sich zusätzlich eine öffentliche Toilettenanlage, welche auch weiterhin erhalten bleiben und der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen sollen.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Bürgermeister der Stadt Braunlage, Herr Wolfgang Langer, Tel. 05520 / 940-101 oder unter E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Gern können auch Besichtigungstermine vereinbart werden.

Interessenten werden aufgefordert, bis zum 03. November 2020 ein Kaufangebot unter Beifügung eines Kurzkonzeptes für eine Tages- und Abendgastronomie sowie zur Bewirtschaftung der Öffentlichen WC-Anlage und Nennung einer Kaufpreissumme für Grundstück und Gebäude an die Stadt Braunlage, Herrn Bürgermeister Wolfgang Langer, Herzog-Johann-Albrecht-Str. 2, 38700 Braunlage, zu übersenden. Bei der Entscheidung über einen Zuschlag werden sowohl das Konzept als auch der Kaufpreis einbezogen.

Hinweis: Der Kaufpreis versteht sich zuzüglich der Nebenkosten (Vermessung, Notar, Gebühren etc.), mit der Abgabe eines Angebotes entsteht kein Anspruch auf den Abschluss eines Kaufvertrages.

Das Expose und Bilder finden Sie hier:

Downloads:

Expose Alte Wache Braunlage

DatumMontag, 05 Oktober 2020 11:06
Dateigröße 903.44 KB
Download 419

Öffnungszeiten der Außenstelle St. Andreasberg bis 31.12.2020

In der Zeit vom 28.09. 2020 bis zum 31.12.2020 ist die Außenstelle der Stadt Braunlage in St. Andreasberg wie folgt geöffnet:

Dienstag: 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr

Freitag: 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr

 

Das Standesamt Braunlage ist in dieser Zeit

montags von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr und donnerstags von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr besetzt.  

 

In der Zeit vom 19.10.2020 bis zum 23.10.2020 ist die Außenstelle St. Andreasberg komplett geschlossen.

In diesem Zeitraum wenden Sie sich bitte an die Hauptverwaltung Braunlage, Herzog-Johann-Albrecht-Straße 2, Tel.05520/940-0

 

B 27, Fahrbahnerneuerung zwischen der L 519 – Oderhaus und Braunlage

Bauarbeiten für die Erneuerung des Fahrbahnbelages auf einem ca. 1,1 km langen Streckenabschnitt der B 27 zwischen Oderhaus und Braunlage beginnen am Montag, den 28.09.2020.

Die vorhandene dritte Fahrspur, wird aufgrund der massiven Schäden an den vorhandenen Stützwänden vorläufig durch ein Schutzplankensystem abgetrennt und somit für den Verkehr gesperrt.
Nach Erneuerung des Fahrbahnbelages auf zwei Fahrspuren wird die Geschwindigkeitsbeschränkung aufgehoben.

Die Bauarbeiten können aufgrund der Verkehrssicherheit und den vorhandenen Fahrbahnbreiten nur unter Vollsperrung des Verkehrs durchgeführt werden.

Die Umleitung führt von Braunlage über die B 4 in Richtung B 242 Sonnenberg und von dort über die L 519 nach St. Andreasberg, weiter über die L 520 nach Bad Lauterberg und von dort auf die B 27.
Für die Gegenrichtung erfolgt die Umleitung entsprechend.

Für den Pkw-Verkehr besteht auch weiterhin die Möglichkeit von Oderhaus über die L 519 in Richtung St. Andreasberg zu fahren.
Die Umleitungen werden entsprechend ausgeschildert.

Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Ende November andauern.
Die Baukosten belaufen sich insgesamt auf ca. 500 T€.

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Goslar bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die jetzt erforderlichen Bauarbeiten.

Bürgerworkshop zum Quartierskonzept Bergstadt St. Andreasberg

Einladung zum Bürgerworkshop am 05.10.2020 in das Kurhaus St. Andreasberg im Rahmen der Erstellung eines zukunftsweisenden Quartierskonzepts für die St. Andreasberg.